Ökumenisches Team Meran

Das ökumenische Team Meran entstand 2008 in Zusammenarbeit mit der Bibelexpedition Linz. Eine kleine motivierte Gruppe aus Katholiken und Evangelischer Gläubiger mit dessen Priester und Pastoren versuchten übergreifend zusammen-zuarbeiten (Lange Nacht der Kirchen oder dem gemeinsamen Friedensgebet). Die ursprünglich deutschsprachige Gruppe bezog recht schnell Italiener, Rumänen und Orthodoxe mit ein. 2016 festigte sich die mittlerweile größer gewordene Gruppe und entschied, die interreligiöse Zusammenarbeit zu suchen und zu fördern, speziell bei den "Passi di Pace" oder auch im Dialog beim Friedensgebet.

Aktuell ist das Ökumenische Team eine große motivierte Gruppe aus Laien, Geistlichen, Interessierten, Pfarreivertretern, Gruppenleitern und Ämtern der Diözese. Regelmäßige Treffen, in denen Aktionen oder Events vorbereitet werden, aber auch Gespräche und Diskussionen über aktuelle Themen vor Ort finden Platz. Jeder spricht in seiner Muttersprache und die unterschiedlichen kulturellen Hintergründe machen die Treffen spannend und abwechslungsreich.

Ob Ökumenisch (Die ökumenische Bewegung - von Ökumene, griech. oikoumene, „Erdkreis, die ganze bewohnte Erde“ - ist eine Bewegung im Christentum, die eine weltweite Einigung und Zusammenarbeit der verschiedenen Konfessionen anstrebt) oder Interreligiös (Interreligiöser Dialog und Dialog der Religionen sind Bezeichnungen für von Repräsentanten von Religionen angestrebten, im Idealfall gleichberechtigten, respektvollen und kritischen Meinungsaustausch), wir versuchen Themen aufzugreifen und durch Aktionen anzusprechen!

Das Ökumenische Team Meran

Im Ökumenischen Team aktiv sind vertreten: für die Diözese Don Mario Gretter, für Santo Spirito Don Gioele, Donatella, Paolo Valente, für St. Nikolaus Wilma, für Untermais Gerda, Patrizia, Erika, Christine und Sabine, für Evangelische Gemeinde Martin und Ulrike, für den Cenacolo Gina, Privatperson Leo, für die Salvatoriannerinnen Sr. Johanna, für Congregatio Jesu Sr. Cristina und Sr. Monika, für Obermais Gerti, für Kolping Peppi, für die Kapuziner P. Piotr, für Maria Himmelfahrt Rebecca, für die Rumänische Gemeinde P. Lucian, für Frauenmuseum Sissi, für Sinich und Carismatische Bewegung Josef, für den Jugenddienst Marco und Oliver.

Unterstützung bei Aktionen erhalten sie von: Amt für Dialog Martin Pezzei, für die Kreuzschwestern Sr. Elfriede, für die jüdische Gemeinde Elisabetha, für die Buddhistische Gemeinde Grazia, für die Krankenhausseelsorge Gerda, für das Cilla Franca und Marisa, Maria Assunta Don Gabriele, Taize Algund Elisabeth und Lisi, Taize Obermais Petra und Marlene, Kapuziner P. Robert, Casa Palotti, Obermais Lena und Harald, Barmherzigen Schwestern Gratsch, Salvatoriannerinnen Sr. Edytha, Privatpersonen Krimi, Helmuth, Lukas, Franz, Christl, Maia Bassa Don Gianni und Valentino, Untermais P. Cyrill, Nikolaus Hans und Tobias.

Rückblick Ökumenisches Gebet vom 07.09.2018

Eindrücke des Ökumenischen Schöpfungsgebetes vom  07.09. 2018 zum Thema "Schöpfung und Natur" in der Evangelischen Christuskirche von Meran.
Anwesend waren über 100 Teilnehmer aller Altersgruppen und beider Sprachgruppen der Evangelischen Gemeinde,  der Katholischen Pfarreien und der Rumänisch Orthodoxen Kirche.

Produktbuffet von Bioexpress Algund

Passi di pace - Schritte des Friedens

Am 27. Oktober 1986, trafen auf Einladung von Papst Johannes Paul II. Spitzenvertreter unterschiedlicher christlicher Konfessionen mit Repräsentanten der großen Weltreligionen zu einem Friedensgipfel in Assisi zusammen. Aus diesem Geist gingen viele Initiativen zur Förderung des Friedens hervor,– eine davon sind die „Schritte des Friedens – Passi di Pace“, die jährlich mit den in Meran ansässigen Vertretern der Weltreligionen stattfinden.

Passi di Pace vom 25.10.2018

Viele Gespräche, tolle Botschaften und eine sehr feine Stimmung herrschten beim "Passi di Pace" vom 25.10.2018 vor. Etwa 130 Personen verschiedenster Religionen machten einen weiteren Schritt aufeinander zu. Daraus entwickelte sich ein Miteinander und alle waren sich einig, dass Frieden untereinander nur so möglich gemacht werden kann. Ängste werden abgebaut, man erfährt und versteht. Ein sehr inspirierender Abend für alle Anwesenden.

Rückblick Passi di Pace